DEEN
Erweiterung der Kundenbasis
18,2 Mio. €
EIGENKAPITALINVESTITION
51 Mio. €
Umsatz 2015/2016
180
Mitarbeiter 2015/2016

WICHTIGE FAKTEN IN KÜRZE

  • Wachstum bei Privat- und Geschäftskunden
  • Steigende Profitabilität
  • Kapitalerhöhung mit weiterem Finanzinvestor vereinbart

INEXIO KGAA

INVESTITION DES
DBAG ECF

18,2 MIO. €

DAVON DBAG

7,6 MIO. €

WACHSTUMSFINANZIERUNG
GESELLSCHAFTER:
DBAG ECF

16,4 %

DAVON DBAG

6,9 %

WEITERE GESELLSCHAFTER

83,6 %

BETEILIGUNGSBEGINN

MAI 2013

UMSATZ IN MIO. €

 

41

 

2013/2014

 

44

 

2014/2015

 

51

 

2015/2016

Stand: 30. Juni 2017

Seit unserer ersten Investition im Jahr 2013 hat sich inexio enorm entwickelt – sowohl durch organisches Wachstum als auch durch die Konsolidierung des Marktes. Wir sehen inexio als Musterbeispiel einer erfolgreichen Private-Equity-Beteiligung, bei der ein ta­lentiertes Management-Team unterstützt und ein vielversprechendes Geschäftsmodell weiter vorangetrieben wird.

GUSTAV EGGER
MITGLIED DER GESCHÄFTSLEITUNG

TELEKOMMUNIKATIONS- UND IT-DIENSTLEISTUNGEN

Die Inexio Informationstechnologie und Telekommunikation KGaA investiert in den Auf- und Ausbau einer leistungsfähigen Telekommunikationsinfrastruktur in der Großregion Rheinland-Pfalz/Saarland sowie in Bayern und Baden-Württemberg. Inexio verfügt über ein eigenes, ständig wachsendes Glasfaser- und Citynetz von mehr als 5.000 Kilometern und fünf unternehmenseigene Rechenzentren. Das Leistungsspektrum des Unternehmens deckt die gesamte Bandbreite der Telekommunikation und IT ab – von Carrier-Diensten bis zur Übernahme aller Telekommunikations-, IT- und Rechenzentrumsleistungen. Dabei lag der Fokus des Unternehmens ursprünglich auf Geschäftskunden; die Umsätze mit Highspeed-Internetanschlüssen für Privatkunden wachsen mit knapp 70 Prozent jährlich jedoch inzwischen schneller als die mit Geschäftskunden.

ENTWICKLUNGSPOTENZIAL

Inexio vergrößert seine Kundenbasis kontinuierlich durch Investitionen in schnelle Glasfasernetze, also in eine langfristig verfügbare und zunehmend genutzte Infrastruktur, und sichert sich damit für die Zukunft attraktive Erlösquellen, die zudem gut planbar sind. Die Eintrittsbarrieren in den von Inexio bearbeiteten Markt sind üblicherweise hoch. Inexio hat ein hoch motiviertes und erfahrenes Management-Team. Die Strukturen und Kapazitäten des Unternehmens bieten die Chance, die gegenwärtigen Marktchancen zu nutzen.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist die Geschwindigkeit, mit der Inexio das eigene Netz ausbauen kann. Besonders im ländlichen Raum gilt: Wer zuerst investiert, hat den Zugang zum Kunden. Das Kapital der DBAG und des Fonds ermöglichen dem Unternehmen, sein Investitionstempo hoch zu halten und das Wachstum durch den Erwerb anderer Unternehmen zu beschleunigen. In den beiden vergangenen Jahren hat Inexio jeweils ein kleineres Unternehmen mit Netz und Kunden in Bayern erworben und die regionale Ausdehnung vorangetrieben.

GESCHÄFTSJAHR 2014/2015

Das nachhaltige und ertragsstarke Kundengeschäft entwickelte sich im Geschäftsjahr 2014/2015 (30. September) sehr erfreulich. Das geplante Wachstum konnte erreicht werden. Die Zahl der Verträge mit Privatkunden stieg auf über 50.000 und wächst monatlich um mehr als 1.000. In den neu erschlossenen Netzgebieten werden auch jeweils neue Geschäftskunden gewonnen. Umsatz und Ergebnis übertrafen erneut die Vorjahreswerte deutlich.

AUSBLICK UND ZIELE

Inexio plant für 2015/2016 eine Fortsetzung des Wachstums seiner Infrastruktur sowie der Kundenzahlen. Umsatz und Ergebnis sollen auch entsprechend wachsen und die Vorjahreswerte wiederum übertreffen.

Verantwortlich aus dem Investmentteam

Gustav Egger
Gustav Egger

Mitglied der Geschäftsleitung

Gustav Egger
Name:
Gustav Egger
Investitionsfokus:
Wachstumsfinanzierungen
Telefon:
+49 69 95787-300
E-Mail:

Gustav Egger

Mitglied der Geschäftsleitung

Gustav Egger ist seit 1989 bei der Deutschen Beteiligungs AG tätig und seit 1992 Mitglied der Geschäftsleitung.

Nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesen der Fachrichtung Maschinenbau an der Technischen Universität Berlin widmete er sich bei der Deutschen Bank sechs Jahre lang insbesondere der Finanzierung internationaler Großprojekte der Infrastruktur und des Rohstoffsektors sowie von US-amerikanischen Co-Generation-Kraftwerken.

Seine Karriere bei der DBAG begann er 1989 als Investment Manager für damals 14 Portfoliounternehmen verschiedenster Branchen und investierte in die ersten Privatisierungen nach der Wende. Ab 1992 baute er als Leiter des zentralen Beteiligungs-Controllings das Risiko-Monitoring für mehr als 120 Portfoliounternehmen verteilt auf zehn Geschäftsstellen der DBAG auf. In dieser Position war er zugleich Mitglied des Investmentkomitees der DBAG. Ab 1995 übernahm er als CFO zusätzlich die Verantwortung für das Finanz- und Rechnungswesen. Mit der seit 1997 eingeleiteten Emanzipation der DBAG von der Deutschen Bank verhandelte er den Einstieg handverlesener neuer Ankeraktionäre und Investoren. Damit verbunden waren der Aufbau der Kapitalmarktkommunikation und die ersten Kapitalmaßnahmen. Zur Beschleunigung der Verselbständigung der DBAG organisierte er im Jahr 2002 die Platzierung des ersten geschlossenen Buyout-Fonds der DBAG bei internationalen Investoren. Nach dem erfolgreichen Fundraising für den DBAG Fund V und den DBAG Expansion Capital Fund gab er 2011 die CFO-Rolle ab und kümmert sich seither um den Aufbau des Wachstumskapitalgeschäfts. Dort betreut er aktuell die Portfoliounternehmen aus der Telekommunikations-, Informationstechnologie- und Medienbranche.

Aktuelle Portfoliounternehmen

Dns:net Internet Service GmbH Inexio KGaA Plant Systems & Services PSS GmbH

Ehemalige Portfoliounternehmen

Gustav Egger

Mitglied der Geschäftsleitung

+49 69 95787-300
gustav.egger@dbag.de