Internationalisierung und Produktinnovationen
75,4 Mio. €
EIGENKAPITALINVESTITION
81 Mio. €
Umsatz 2019 (erw.)
140
Mitarbeiter 2019

WICHTIGE FAKTEN IN KÜRZE

  • Wachstum durch weitere Internationalisierung
  • Erweiterung der Produktpalette durch Unternehmenszukäufe
  • Umsatz und Ergebnis über Vorjahr

TELIO MANAGEMENT GMBH

INVESTITION DES
DBAG FUND VI

75,4 MIO. €

ANTEIL DBAG

14,3 MIO. €

MANAGEMENT-BUY-OUT
GESELLSCHAFTER:
DBAG FUND VI

81,9 %

ANTEIL DBAG

15,6 %

WEITERE GESELLSCHAFTER

18,1 %

BETEILIGUNGSBEGINN

APRIL 2016

UMSATZ IN MIO. €

 

41

 

2017

 

51

 

2018

 

81

 

2019 (erw.)

Stand: 31. Dezember 2019

~90

prozent

seines Umsatzes erwirtschaftet Telio außerhalb Deutschlands

Telio ist ein junges, dynamisches und stark wachsendes Unternehmen. Hier können wir insbesondere unser Know-How in der Weiterentwicklung von Unternehmensstrukturen einbringen und bei der Vorbereitung auf Unternehmenszukäufe unterstützen.

TOM ALZIN
MITGLIED DER GESCHÄFTSLEITUNG

PROFIL

Telio entwickelt, installiert und betreibt Kommunikations- und Mediensysteme für den Justizvollzug. Das Unternehmen installiert in Gefängnissen Telefone und die dazugehörenden Systeme, über die Gefangene kontrolliert telefonieren können – aus dem Zellentrakt oder direkt aus ihrem Haftraum. Zur Produktpalette gehören auch umfangreichere Multimedia-Systeme, die zum Beispiel Fernseher, Radio und einen PC mit eingeschränktem Internetzugang enthalten. Neben den entsprechenden Installationen (Kabel, Endgeräte) bietet Telio eine Software zur Kontrolle und Abrechnung von Gesprächen. Diese Software übernimmt einen Teil der Arbeit der Justizvollzugsbeamten und erleichtert so deren Anstaltsalltag. Darüber hinaus hat Telio mit der Übernahme von KEAS im Herbst 2018 sein Produktportfolio um Lösungen für das gezielte Stören und Blockieren von Mobilfunksignalen, das sogenannte Jamming, erweitert, für das es insbesondere in Gefängnissen einen besonderen Bedarf gibt.

ENTWICKLUNGSPOTENZIAL

Treiber des Geschäfts ist das Bemühen um eine erleichterte Wiedereingliederung der Gefangenen nach deren Entlassung. Es hat sich gezeigt, dass der regelmäßige Kontakt zu Angehörigen und Freunden hierzu einen wichtigen Beitrag leistet. Lernen am Bildschirm für die Zeit nach der Haft ist ein weiteres vielversprechendes Einsatzfeld für Produkte von Telio. Das Unternehmen hat gute Wachstumsperspektiven: durch die weitere Internationalisierung – in Europa und darüber hinaus – sowie durch die Entwicklung neuer Produkte und die Verbreiterung der Kundenbasis. Zusätzliches Wertsteigerungspotenzial sehen wir insbesondere im weiteren Ausbau der Aktivitäten im Bereich des Jamming. In diesem Segment hat Telio bereits einen Großauftrag in Frankreich gewonnen. Darüber hinaus wird das Unternehmen weiterhin selektiv Akquisitionen zur Erweiterung seines Produkt- und Dienstleistungsportfolios verfolgen.

GESCHÄFTSJAHR 2019

Auch 2019 konzentrierte sich Telio auf die weitere Internationalisierung sowie auf die Erweiterung des Produktportfolios: Mit der Übernahme von COMSEC, einem australischen Technologieunternehmen, das auf Telekommunikation im Justizvollzug spezialisiert ist, hat Telio die Präsenz um einen neuen Kontinent erweitert. Die Expansion im Jamming-Markt wurde über die französischen Beteiligung KEAS fortgesetzt. Getrieben durch die zusätzlichen Aktivitäten in diesem Bereich werden Umsatz und Ergebnis von Telio im Geschäftsjahr 2019 voraussichtlich über den Vorjahreswerten liegen.

AUSBLICK UND ZIELE

Telio will weiter organisch wachsen und nimmt deshalb weltweit an Ausschreibungen teil. Umsatz und Ergebnis sollen 2020 weiter steigen. Darüber hinaus plant das Unternehmen weitere Unternehmenszukäufe in seinem Markt und prüft fortlaufend mögliche Akquisitionsziele.

Verantwortlich aus dem Investmentteam

Tom Alzin
Tom Alzin

Mitglied der Geschäftsleitung

Tom Alzin
Name:
Tom Alzin
Telefon:
+49 69 95787-219
E-Mail:

Tom Alzin

Mitglied der Geschäftsleitung

Tom Alzin ist seit 2004 bei der Deutschen Beteiligungs AG beschäftigt und wurde 2011 zum Mitglied der Geschäftsleitung ernannt.

Tom Alzin erlangte einen Abschluss in Betriebswirtschaftslehre an der HEC Lausanne und studierte zudem an der London School of Economics and Political Science.

Tom Alzin verfügt über 15 Jahre Erfahrung im Bereich Private Equity. In dieser Zeit hat er umfangreiches Wissen insbesondere im Maschinen- und Anlagenbau und bei Dienstleitungsunternehmen gesammelt. Tom Alzin engagierte sich bei einer Vielzahl von Unternehmensbeteiligungen und -veräußerungen sowie dem IPO von Homag. Die nach sehr positiver Weiterentwicklung erfolgten Verkäufe von Homag und Spheros gehören zu seinen erfolgreichsten Transaktionen. Tom Alzin leitete darüber hinaus den Beteiligungsprozess an FDG, Pfaudler, Schülerhilfe, Telio, Polytech, duagon sowie Kraft & Bauer und ist in den Unternehmen, die sich noch im Portfolio der DBAG befinden, als Beirat tätig.

Aktuelle Portfoliounternehmen

Ehemalige Portfoliounternehmen

Tom Alzin

Mitglied der Geschäftsleitung

+49 69 95787-219
tom.alzin(at)dbag.de