Stärkung der regionalen Präsenz
22,4 Mio. €
EIGENKAPITALINVESTITION
168 Mio. €
Umsatz 2018
1.052
Mitarbeiter 2018

WICHTIGE FAKTEN IN KÜRZE

  • Ziel: Wachstum durch Ausbau des Geschäfts mit bestehenden Kunden und Akquisitionen
  • Neuer Minderheitsgesellschafter
  • Insgesamt positives Marktumfeld, Umsatz und Ergebnis über Vorjahr

SILBITZ GROUP GMBH

INVESTITION DES
DBAG FUND VI

22,4 MIO. €

ANTEIL DBAG

4,3 MIO. €

MANAGEMENT-BUY-OUT
GESELLSCHAFTER:
DBAG FUND VI

68,4 %

ANTEIL DBAG

13,0 %

WEITERE GESELLSCHAFTER

31,6 %

BETEILIGUNGSBEGINN

AUGUST 2015

UMSATZ IN MIO. €

 

151

 

2016

 

157

 

2017

 

168

 

2018

Stand: 31. März 2019

>43

prozent

seiner Umsätze erwirtschaftet Silbitz im Bereich Windenergie

Wir investieren in eine Gießereigruppe, die mit einem modernen Maschinenpark ausgerüstet ist, verschiedene Fertigungsverfahren beherrscht und die eine gute Ertragskraft hat. Silbitz soll sich eigenständig weiterentwickeln; wir wollen das Management dabei unterstützen, den bestehenden Kunden mehr Produkte anzubieten.

JANNICK HUNECKE
MITGLIED DER GESCHÄFTSLEITUNG

PROFIL

Die Silbitz Group betreibt drei Gießereien, die ein jeweils eigenes Produktionsprogramm haben. Am Hauptsitz in Silbitz können im Handformguss und im automatisierten Maschinenformguss unterschiedliche Werkstoffe aus Stahl- und Eisenbasis gegossen werden; das verschafft dem Unternehmen eine hohe Flexibilität, um auf Veränderungen seiner Abnehmermärkte reagieren zu können. Die dort gefertigten komplexen Gussteile werden überwiegend im Motorenbau und in der Energietechnik verwendet. In Zeitz entstehen im Handformguss überwiegend Produkte für Windkraftanlagen, Rotornaben und Maschinenträger – in meist niedriger Stückzahl, aber mit hohen Stückgewichten von bis zu 45 Tonnen. Damit partizipiert das Unternehmen an der Energiewende und an der damit verbundenen anhaltend hohen Investitionsbereitschaft in Windkraftanlagen. Auch am dritten Standort in Košice (Slowakei) können mit einem hohen Individualisierungsgrad unterschiedliche Werkstoffe in verschiedenen Verfahren gegossen werden.

Neben der Windenergietechnik finden Silbitz-Produkte unter anderem in der Antriebstechnik (Planetenträger, Lagergehäuse) und in der Motorentechnik außerhalb des Automobilbaus Anwendung, etwa für Kolben und Zylinderdeckel in Schiffs- und Lokomotivmotoren. Zu den Kunden gehören die jeweils führenden Unternehmen in den einzelnen Branchen. Silbitz liefert vor allem in die DACH-Region und nach Skandinavien.

ENTWICKLUNGSPOTENZIAL

Neben der Eisengießerei Gienanth ist die Silbitz Group derzeit die zweite Gießerei im Portfolio. Beiden Unternehmen soll die Erfahrung der DBAG in dieser Branche zugutekommen. Die DBAG hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit der Branche befasst und war an Gießereien beteiligt. Die Silbitz Group soll sich weiterhin eigenständig weiterentwickeln. Dazu soll der Ausbau des Geschäfts mit bestehenden Kunden beitragen. Auch anorganisches Wachstum durch Zukäufe anderer Gießereien wird erwogen; so hat die Gruppe bereits 2016 die ehemaligen Achslagerwerke Staßfurt mit einem Umsatzvolumen von rund 15 Millionen Euro erworben.

GESCHÄFTSJAHR 2018

2018 erreichte der Auftragseingang der Silbitz Group in einem positiven Marktumfeld den höchsten Stand der Unternehmensgeschichte. Umsatz und Ergebnis werden die Vorjahreswerte voraussichtlich übertreffen. Im Februar 2018 hat die Sistema Finance S.A. 22 Prozent der Anteile an der Silbitz Group übernommen. Die Tochtergesellschaft des an den Börsen in London und Moskau notierten russischen Mischkonzerns JFSC Sistema hatte sich zuvor bereits minderheitlich an Gienanth, der zweiten Gießerei im Portfolio der DBAG, beteiligt. Der DBAG Fund VI hält weiterhin die Mehrheit der Anteile.

AUSBLICK UND ZIELE

Die Silbitz Group hat 2018 Marktanteile im wichtigen Windkraftsektor hinzugewonnen und profitiert von einem insgesamt positiven Marktumfeld. Auf dieser Grundlage plant das Unternehmen für das kommende Jahr mit einem Umsatz auf dem hohem Niveau des Jahres 2018 und einem nochmal verbesserten Ergebnis.

Verantwortlich aus dem Investmentteam

Jannick Hunecke
Jannick Hunecke

Mitglied der Geschäftsleitung

Jannick Hunecke
Name:
Jannick Hunecke
Telefon:
+49 69 95787-131
E-Mail:

Jannick Hunecke

Mitglied der Geschäftsleitung

Jannick Hunecke ist seit 2001 bei der Deutschen Beteiligungs AG beschäftigt und wurde 2008 zum Mitglied der Geschäftsleitung ernannt.

Er erlangte einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Münster und war dort als Assistent im Bereich Research tätig, bevor er bei der Deutschen Beteiligungs AG einstieg.

Jannick Hunecke hat 18 Jahre Erfahrung im Bereich Private Equity und als Beirat in den von ihm begleiteten Portfoliounternehmen. Er verfügt über umfangreiches Wissen in den Branchen Industriedienstleistungen, Industrielle Komponenten sowie im Maschinen- und Anlagenbau. HT Engineering und MCE sind die erfolgreichsten Transaktionen, welche die DBAG unter seiner Leitung eingegangen ist. Zudem war er für die Weiterentwicklung von Broetje-Automation verantwortlich.

Aktuelle Portfoliounternehmen

Karl Eugen Fischer GmbH Silbitz Group GmbH Gienanth Group GmbH Frimo Group GmbH

Ehemalige Portfoliounternehmen

Jannick Hunecke

Mitglied der Geschäftsleitung

+49 69 95787-131
jannick.hunecke(at)dbag.de