DEEN
1965
GRÜNDUNG
1985
BÖRSENGANG
1997
ERSTE MBOS
2015
50 JAHRE DBAG

2017

ERSTE BETEILIGUNGEN DES DBAG FUND VII

Eigenkapitalinvestitionen bis zu 200 Millionen Euro für ein Management-Buy-out

2016

STRATEGISCHE WEICHENSTELLUNGEN

Mit Eigenkapitalinvestitionen zwischen 10 und 200 Millionen Euro breiteres Angebot an den Markt, Wachstum für die DBAG durch höhere Investitionen an der Seite des DBAG Fund VII (Volumen einschl. DBAG-Co-Investitionszusage: 1.010 Millionen Euro), neue Dividendenpolitik und Kapitalerhöhung

Entwicklung des durch die DBAG beratenen/verwalteten Vermögens von 1965 bis 2013/2014

2015

50 JAHRE DBAG / 30. JAHRESTAG DES BÖRSENGANGS

2012

GRÖSSTER FONDS FÜR BETEILIGUNGEN IM DEUTSCHEN MITTELSTAND

DBAG Fund VI mit 700 Millionen Euro Investitionszusagen (einschl. DBAG-Co-Investitionszusage) für MBOs eingeworben

RUND

10.000.000

EURO

beträgt die durchschnittliche Beteiligungshöhe in MBOs heutzutage an der Seite des DBAG Fund VI

2011

PRODUKTANGEBOT ERWEITERT

Mit dem DBAG Expansion Capital Fund (Volumen einschl. DBAG-Co-Investitionszusage: 242 Millionen Euro) bietet die DBAG wieder minderheitliche Beteiligungen zur Wachstumsfinanzierung von Familienunternehmen an

2007

DBAG FUND V BEGINNT INVESTITIONSPHASE

DBAG Fund V (Volumen einschl. DBAG-Co-Investitionszusage: 534 Millionen Euro) beginnt Investitionsphase/Deutsche Bank veräußert letztes Aktienpaket an der DBAG

2002

ERSTER BUY-OUT-FONDS MIT BREITER GESELLSCHAFTERBASIS

DBAG Fund IV (Volumen einschl. DBAG-Co-Investitionszusage: 328 Millionen Euro) mit Zusagen internationaler Investoren in geschlossene Private-Equity-Fonds, die nicht zum Aktionärskreis der DBAG gehören

2000

JAHRZEHNT DES WACHSTUMS

Seit 1990 Portfoliovolumen auf rund 500 Millionen Euro verfünffacht

1997

NEUE AKTIONÄRSSTRUKTUR/ERSTE MANAGEMENT-BUY-OUTS

1987

GESETZ ÜBER UNTERNEHMENS­BETEILIGUNGS­GESELLSCHAFTEN

DBAG erhält als erste Gesellschaft den Status einer Unternehmensbeteiligungsgesellschaft

1985

BÖRSENGANG DER DBAG

Ein historischer Moment: Der Börsengang der DBAG 1985 macht Private Equity für Privatanleger zugänglich.

1984

GRÜNDUNG DER DEUTSCHEN BETEILIGUNGS AG (DBAG)

500.000

BIS

2.500.000

DEUTSCHE MARK

ist die durchschnittliche Beteiligungshöhe an mittelständischen Unternehmen zu dieser Zeit

1975

DBG SPITZENREITER UNTER DEN DEUTSCHEN KAPITALBETEILIGUNGSGESELLSCHAFTEN

DBG ist mit rund 18 Prozent Marktanteil Spitzenreiter unter den deutschen Kapitalbeteiligungsgesellschaften – bei einem Gesamtvolumen des deutschen Beteiligungsmarktes von knapp 420 Millionen DM Ende des Jahres

Das neue Angebot fand
rasch Nachfrage: Die
Eberle-Werke, ein
Familienunternehmen in
Nürnberg, waren 1966
die dritte Beteiligung
nach der Gründung der
DBG ein Jahr zuvor.

1965

PIONIER OHNE VORBILD

Gründung der Deutschen Beteiligungsgesellschaft mbH (DBG) als Vorläufergesellschaft der DBAG durch die Deutsche Bank und andere Privatbanken mit dem Ziel, das Wachstum mittelständischer Familienunternehmen in der Wirtschaftswunderzeit mit Eigenkapitalbeteiligungen zu unterstützen.