KontaktKontakt

ENTWICKLUNG UNTER BETEILIGUNG DER DBAG

Neue Vertriebsstruktur generiert Cross-Selling und Kundenbindung

Die Automobilbranche zeichnet sich durch einen starken Innovationstrieb aus. Zu den aktuellen Innovationstreibern gehören unter anderem die Entwicklung alternativer Antriebe, die Vernetzung der Fahrzeuge, autonomes Fahren sowie Mobilitätsdienstleistungen – insgesamt große Herausforderungen für Hersteller und Zulieferer. Ein Unternehmen, das sich bereits seit 1993 diesen Herausforderungen stellt und mit ihnen wächst, ist Formel D. Das Unternehmen hat sich, auch mit Hilfe der Beteiligung der DBAG, von einem Serviceanbieter hin zu einem Anbieter von Prozesslösungen entlang der kompletten automobilen Wertschöpfungskette entwickelt.

AUSGANGSLAGE

Die Formel D GmbH wurde 1993 gegründet und hat seitdem konsequent ihr Portfolio an Dienstleistungen für renommierte Automobilhersteller und -Zulieferer entlang der automobilen Wertschöpfungskette ausgebaut. Zu Beginn der Beteiligung im Mai 2013 bot das Unternehmen bereits verschiedene Service-Lösungen, von der Fahrzeugentwicklung und- Produktion bis hin zu After-Sales-Aktivitäten, an.

Formel D fokussierte sich dabei jedoch in erster Linie auf Dienstleistungen, bei denen qualitätsrelevante Aspekte im Vordergrund standen. Darunter gehörten beispielsweise Qualitätskontrollen und daraus resultierende Nacharbeiten bei Mängeln oder Ineffizienzen. Eine weitere Serviceleistung umfasste die technische Dokumentation von Prozesslösungen oder das Erstellen von Bedienungsanleitungen.

Als Formel D 2017 veräußert wurde, hatte das Unternehmen weltweit rund 7.150 Angestellte und betrieb mehr als 80 Standorte in 22 Ländern. Das Unternehmen unterhielt enge und vertrauensvolle Verbindungen zu deutschen Erstausrüstern und Zulieferern. Der Kundenstamm umfasste auch Unternehmen aus Wachstumsmärkten wie China, USA, Brasilien, Mexiko oder Indien.

Die Marktposition und die positiven Branchentrends, wie beispielsweise die steigende Automobilproduktion, regelmäßige Modellpflegemaßnahmen oder der anhaltende Outsourcing-Trend der Hersteller machten Formel D zu einer spannenden Beteiligungsmöglichkeit für die Deutsche Beteiligungs AG. Ergänzt wurden diese Faktoren um die umfangreiche Erfahrung, die die DBAG in der Automobilbranche hat.

HERAUSFORDERUNG

Nach der Beteiligung durch die DBAG wurde gemeinsam mit dem damals bestehenden Management eine neue Unternehmensstrategie ausgearbeitet. Deutschland, die USA und China wurden darin als Schlüsselmärkte für die Formel D ausgemacht. Das Ziel: die gute Marktposition ausbauen und weiteres Wachstum generieren.

Darüber hinaus wurde auch die Entwicklung von neuen Produkten und Service-Angeboten vorangetrieben. Im Fokus standen die Bereiche Qualitätssicherung und Prozessoptimierung. Hier wurden unter anderem Verfahren für die Kontrolle der Zuliefererqualität und Fahrzeugtests, mit Schwerpunkt auf Leistungen mit geringem Investitionsaufwand, entwickelt.

Gleichzeitig erfolgte auch eine Umstrukturierung der bisherigen Vertriebsorganisation nach Großkunden, Kundenregionen und Dienstleistungen. Dadurch konnte auf der einen Seite Cross-Selling Potenzial gehoben werden, sowohl bei Bestandskunden als auch bei Neukunden und auf der anderen Seite die Kundenbindung weiter gefestigt werden.

MASSNAHMEN

Auf Basis der neuen Strategie wurden zunächst die Stabsbereiche Personal, Recht, Finanzen und IT in den Hauptsitzen sowie in den ausgewählten Wachstumsregionen teilweise neu etabliert oder verstärkt. Verlustbringende Geschäftsbereiche in Belgien, Frankreich, Japan, Österreich und der Schweiz wurden entweder umstrukturiert oder geschlossen.  

Die IT wurde jedoch nicht nur personell ausgebaut. Es wurden auch neue Systeme eingeführt. Darunter Programme zur Verbessrung interner Prozesse und Salesforce, was den stärkte den Vertrieb stärkte. Durch eine konzernweite Liquiditätsbündelung wurde auch das Cash-Management des Unternehmens optimiert. Darüber hinaus wurden Compliance- Berichts- und ESG-Standards, entsprechend den Anforderungen der DBAG, eingeführt.

Gemäß der gemeinsam ausgearbeiteten Roadmap wurde die Nachfolge der Eigentümer erfolgreich sichergestellt. Im Rahmen dieser Reorganisation wurde das Management-Team Anfang 2014 mit einem neuen CFO verstärkt. Darüber hinaus wurde auch der Aufsichtsrat, durch die Aufnahme hochrangiger Branchenexperten, verstärkt.

EXIT

Die strategischen und die operativen Maßnahmen haben es ermöglicht, in erheblichem Maß zuvor brachliegendes Marktpotenzial zu erschließen. Das Ergebnis: Umsatz und Profitabilität stiegen deutlich, und zwar um mehr als 20 Prozent pro Jahr seit Beteiligungsbeginn 2013.

Die vielfältigen Veränderungen, die während der vierjährigen Beteiligung der DBAG und des DBAG Fund V angestoßen wurden, haben Formel D stark verändert. Am Ende stand ein Unternehmen, das für strategische Investoren wie für Finanzinvestoren gleichermaßen attraktiv war.

Der Finanzinvestor 3i unterbereitete in einem Auktionsprozess schließlich das beste Angebot und erwarb im Juli 2017 das Unternehmen. Die Investoren erhielten durch den Verkauf von Formel D das 5,4-Fache der zuvor investierten Mittel zurück.

WEITERE ERFOLGSGESCHICHTEN