KontaktKontakt

DBAG FUND V

Der DBAG Fund V erwarb zwischen 2007 und 2013 Beteiligungen an elf mittelständisch geprägten Unternehmen. Die Beteiligungen wurden als Management-Buy-outs strukturiert. Neun Unternehmen hatten ihren Geschäftsschwerpunkt in Deutschland, je eines in Frankreich und in den Niederlanden. Alle Unternehmen sind in den Kernsektoren der DBAG tätig, allein fünf Unternehmen gehören zum Maschinen- und Anlagenbau.

PORTFOLIO

Unternehmen Branche Erwerb Veräusserung
Formel D Automobilzulieferer Mai 2013 Juli 2017
ProXES Maschinen- und Anlagenbau Mai 2013 Juli 2017
Heytex Industrielle Komponenten Dezember 2012  
Broetje-Automation Maschinen- und Anlagenbau März 2012 Oktober 2016
Spheros Automobilzulieferer Dezember 2011 März 2016
Romaco Maschinen- und Anlagenbau April 2011 Juni 2017
FDG Industriedienstleistungen Juni 2010 März 2017
ICTS  Industriedienstleistungen März 2008 Dezember 2012
Coperion  Maschinen- und Anlagenbau Juli 2007 November 2012
MCE Industriedienstleistungen April 2007 Oktober 2009
Homag  Maschinen- und Anlagenbau Februar 2007 Oktober 2014

KURZINFORMATION DBAG FUND V

Status Investitionsperiode beendet
Start Investitionsperiode 2007
Zugesagtes Kapital 539 Mio. €,
davon 105 Mio. € von der DBAG

NACHHALTIGKEIT

Die DBG Managing Partner GmbH & Co. KG, die den DBAG Fund V verwaltet, folgt der auf dieser Website veröffentlichten Richtlinie „Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles Investieren“. Dabei bezieht sie Nachhaltigkeitschancen und -risiken in ihre Investitionsentscheidungsprozesse ein und berücksichtigt positive sowie nachteilige Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren. Insbesondere werden dabei die folgenden Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt:

  • Umwelt: Minimierung und professionelles Management von negativen Einflüssen auf die Natur
  • Arbeit und Soziales: Förderung von guten Arbeitsbedingungen, hohen Sozialstandards sowie das Erbringen eines positiven Beitrags für die Gesellschaft, und
  • Unternehmensführung und Geschäftsethik: Einhaltung bestmöglicher Standards und Förderung von guten Geschäftspraktiken.