KontaktKontakt
Organisches Wachstum durch geografische Expansion, anorganisches Wachstum durch Unternehmenszukäufe
23,1 Mio. €
EIGENKAPITALINVESTITION
18 Mio. €
Umsatz 2019 (vorl.)
90
Mitarbeiter 2019

WICHTIGE FAKTEN IN KÜRZE

  • FTTH-Infrastruktur-Bau (FTTH: Fibre to the home, Glasfaserleitungen bis in die Wohnung), Betrieb, Aufrüstung und spätere Wartung von Netzen
  • Steigende Nachfrage nach leistungsfähigen Internetverbindungen und steigender Bedarf an Glasfaserverbindungen
  • Ausbau des Geschäfts als Betreiber von Glasfasernetzen für Netzbetreiber und Wohnungswirtschaft

DING-Gruppe

Investition des
DBAG ECF II

23,1 MIO. €

ANTEIL DBAG

9,6 MIO. €

MANAGEMENT-BUY-OUT
GESELLSCHAFTER:
DBAG ECF II

84,4 %

ANTEIL DBAG

34,9 %

WEITERE GESELLSCHAFTER

15,6 %

BETEILIGUNGSBEGINN

NOVEMBER 2019

UMSATZ IN MIO. €

 

15

 

2017

 

16

 

2018

 

18

 

2019 (vorl.)

Stand: 30. Juni 2020

3

Unternehmenszukäufe bereits kurz nach Beteiligungsbeginn vollzogen

Gemeinsam wollen wir die Unternehmensgruppe weiterentwickeln und einen Beitrag zum FTTH-Ausbau in Deutschland leisten.

RAGNAR GEERDTS
MITGLIED DER GESCHÄFTSLEITUNG

PROFIL

Die Deutsche Infrastruktur und Netzgesellschaft mbH (DING-Gruppe), zuvor STG-Gruppe, ist 1989 aus einem mehr als 60 Jahre alten Bauunternehmen hervorgegangen. Seitdem hat sich das Unternehmen mit Sitz in Bochum als Dienstleister in der Telekommunikationsindustrie etabliert. Das Angebot umfasst neben dem FTTH-Infrastruktur-Bau (FTTH: Fibre to the home, Glasfaserleitungen bis in die Wohnung) auch den Betrieb, die Aufrüstung und spätere Wartung von Netzen. Kunden sind Stadtwerke, Kommunen und Netzbetreiber. Zudem unterhält die DING-Gruppe für Immobilienunternehmen die Telekommunikations-Netzinfrastrukturen innerhalb der Gebäude, auf denen eigene sowie Internet- und Fernsehprodukte auch von Dritten angeboten werden. Im Ruhrgebiet betreibt die DING-Gruppe Glasfaser- und Kabelnetze mit rund 20.000 angeschlossenen Haushalten.

ENTWICKLUNGSPOTENZIAL

Die Nachfrage nach leistungsfähigen Internetverbindungen und damit der Bedarf an Glasfaserverbindungen steigt kontinuierlich. Allerdings sind in Deutschland bisher lediglich sieben Prozent aller Haushalte an Glasfasernetze angeschlossen – der EU-Durchschnitt ist drei Mal so hoch. Von dem daraus resultierenden starken Marktwachstum kann die DING-Gruppe nicht nur organisch durch geografische Expansion profitieren, sondern im Rahmen einer Buy-and-Build-Strategie soll auch anorganisches Wachstum durch Unternehmenszukäufe zum Erfolg beitragen. Hinzu kommt der Ausbau des Geschäfts als Betreiber von Glasfasernetzen für Netzbetreiber und Wohnungswirtschaft. Die DBAG wird durch die Bereitstellung von notwendigem Kapital und ihrer langjährigen Erfahrung im Ausbau von Glasfasernetzen die DING-Gruppe bei der Realisierung der Wachstumspotenziale unterstützen.

GESCHÄFTSJAHR 2019

Unmittelbar nach Beteiligungsbeginn im November 2019 konnte die DING-Gruppe drei weitere Unternehmen erwerben. Mit Leinberger, ISKA und IMD hat die Unternehmensgruppe ihre Kapazitäten im Bereich des unterirdischen Hoch- und Tiefbaus deutlich erweitert und damit den Grundstein für ihre zukünftigen Wachstumsmöglichkeiten gelegt.

AUSBLICK UND ZIELE

2020 sollen Umsatz und Ergebnis weiter wachsen. Die Entwicklung des Kerngeschäfts wird vor allem durch das Baugeschäft getrieben, das von dem starken Nachfrageüberhang profitiert. Die DING-Gruppe will das Geschäft mit bestehenden und neuen Kunden auch in anderen Regionen Deutschlands ausbauen, und zwar durch organisches und anorganisches Wachstum.

Verantwortlich aus dem Investmentteam

Ragnar Geerdts
Ragnar Geerdts

Mitglied der Geschäftsleitung

Ragnar Geerdts
Name:
Ragnar Geerdts
Telefon:
+49 69 95787-172
E-Mail:

Ragnar Geerdts

Mitglied der Geschäftsleitung

Ragnar Geerdts ist seit 2012 bei der Deutschen Beteiligungs AG beschäftigt und wurde 2017 zum Mitglied der Geschäftsleitung ernannt.

Ragnar Geerdts verfügt über 13 Jahre Private-Equity- und M&A-Erfahrung. Während dieser Zeit hat er umfangreiches Wissen in der Automobilzuliefer- und Telekommunikationsindustrie sowie im Maschinen- und Anlagenbau gesammelt. Er engagierte sich bei einer Vielzahl von Unternehmensbeteiligungen und -veräußerungen. Dazu zählen DNS:NET, Frimo, Formel D, inexio, mageba, Oechsler und Unser Heimatbäcker. Zudem leitete er den Beteiligungsprozess an vitronet, netzkontor nord, von Poll Immobilen, BTV Multimedia, FLS sowie der DING-Gruppe und ist dort als Beirat tätig. Vor seinem Eintritt in die Deutsche Beteiligungs AG war er im Bereich M&A der Bayer AG und der Deutschen Post AG tätig.

Ragnar Geerdts erlangte einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften an der Freien Universität Berlin und studierte zudem an der Beijing Foreign Studies University.

Ragnar Geerdts

Mitglied der Geschäftsleitung

+49 69 95787-172
ragnar.geerdts(at)dbag.de