KontaktKontakt

„Russland-Geschäft umfassend auf den Prüfstand stellen“

Ein Prozent des Gesamtumsatzes / DBAG unterstützt Spendenaktion der PE-Branche

Wir sind erschüttert über den Krieg in der Ukraine, der viele Menschenleben kostet und mit unsäglichem Leid für Millionen Menschen verbunden ist. Der Angriff auf das Land ist eine klare Verletzung des Völkerrechts und steht im krassen Widerspruch zu dem, was uns als freiheitliche Gesellschaft auszeichnet. Vor dem Hintergrund dieser außerordentlichen Ereignisse können wir nicht unbeteiligte Beobachter politischer Ereignisse bleiben. Wir treten für die fundamentalen Werte des Verbots von Angriffskriegen und der Wahrung der Menschenrechte ein.

Nach unserer Überzeugung erscheint eine Fortführung des Status Quo unvorstellbar. Die Deutsche Beteiligungs AG wird deshalb ihren Portfoliounternehmen empfehlen, ihr Russland-Geschäft umfassend auf den Prüfstand zu stellen. Diese Entscheidung entspricht nicht zuletzt unserer Selbstverpflichtung, in unserer Geschäftspolitik die Grundsätze nachhaltigen Handelns zu berücksichtigen.

Zwei der 36 Portfoliounternehmen erzielen etwa fünf Prozent ihres Umsatzes mit Kunden in Russland. Die Portfoliounternehmen insgesamt hatten für 2022 rund ein Prozent ihres Umsatzes in dem Land geplant.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DBAG sowie die DBAG selbst schließen sich der Initiative der nationalen europäischen Private Equity- und Venture Capital-Verbände an und werden mit einer Spende die Arbeit des Internationalen Roten Kreuzes in der Ukraine unterstützen.