KontaktKontakt

„Blick unter die Motorhaube“

Andreas Krämer: Erfahrener Investment Professional ergänzt DBAG-Team

Persönliche Daten:
Name: Andreas Krämer
Alter: 47
Wohnort:  Dreieich bei Frankfurt am Main, Hessen
Familienstand: verheiratet, zwei Kinder
Hobbies: Sport und Garten

Wann haben Sie Ihre Tätigkeit aufgenommen?
Ich bin seit dem 1. Februar 2022 im Investmentteam der DBAG als Mitglied der Geschäftsleitung.

Wie würden Sie Ihre Aufgaben bei der DBAG beschreiben?
Im Team kümmern wir uns um die Identifizierung von Unternehmen für eine Beteiligung. Wir schauen uns die Firmen an, versuchen möglichst auch einen Blick unter die Motorhaube zu bekommen und diskutieren die Chancen auf dem Markt sowie mögliche Optimierungspotenziale. Dabei nutzen wir die breite Plattform der DBAG für unterschiedliche Modelle der Beteiligung. Auf diese Weise haben wir eine Vielzahl von Ansätzen, um für ein Beteiligungsunternehmen und unsere Investoren die beste Lösung zu finden. Hier sehe ich hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten.

Welche Erfahrungen haben Sie vor der DBAG im Beteiligungsgeschäft gesammelt?
Ich arbeite seit fast 22 Jahren in der Finanzindustrie; davon mehr als 16 Jahre im Private Equity-Bereich mit einem Fokus auf Mid-Market-Transaktionen, Spezialsituationen und stark wachsende Plattform-Investments im In- und Ausland. Begonnen habe ich meinen Berufsweg im Jahr 2000 nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre im Investment Banking bei Morgan Stanley. Nach rund fünf Jahren bei dem European Mid-Market Private Equity-Haus Cognetas war ich zuletzt als Managing Director in der European Principal Group von Oaktree tätig.

Wieso haben Sie die Entscheidung für die Beschäftigung bei der DBAG getroffen?
Ich habe in meinen Gesprächen mit den Verantwortlichen bei der DBAG eine große Dynamik gespürt, was die strategische Weiterentwicklung der DBAG-Plattform angeht. Es freut mich sehr, dass ich nun Teil dieses Teams und dieser dynamischen Entwicklung bin. Darüber hinaus war mir die DBAG mit ihrer herausragenden Marktposition als eines der führenden Häuser auf dem deutschen Markt für mittelständische Beteiligungen aus meinen früheren Tätigkeiten wohl bekannt. Die DBAG genießt unzweifelhaft ein hohes Ansehen auf der Seite der Investoren, und wenn es an die Gespräche mit Unternehmern und Management-Teams geht, bemerke ich ein großes Vertrauen. Der gute Track Record sowie das hochmotivierte und hochprofessionelle erfahrene Team bei der DBAG schaffen ein ideales Umfeld für zukünftige Transaktionen im deutschsprachigen Mittelstand. Der Umsetzung dieser Möglichkeiten sehe ich mit Spannung entgegen.

Welche Chancen sehen Sie aktuell für die DBAG?
Wir werden am Markt als ein verlässlicher und verantwortungsvoller Partner wahrgenommen - sowohl bei unseren Kunden, den Kapitalsammelstellen, die der DBAG die Mittel zur Verwaltung anvertrauen, als auch beim Mittelstand, mit dem wir bei unseren Investments in Partnerschaft agieren. Die DBAG ist in einem echten Sweet Spot positioniert, um Ihrem Kundenkreis attraktive Anlagechancen im Bereich der Alternative Investments zu bieten. Gleichzeitig eröffnet der mehrdimensionale Investment-Ansatz über die geschlossenen Fonds und die Bilanz optimale Bedingungen für weiteres Wachstum und innovative Modelle für Unternehmensbeteiligungen.

Darüber hinaus kreiert die Kompetenz und Transaktionserfahrung in unseren Kernsektoren, die von Industrie über IT-Services und anderen Dienstleistungen bis hin zum Gesundheitsmarkt reichen, eine hohe Umsetzungsstärke, was 22 abgeschlossene Neuinvestments und 59 durchgeführte Ausbauakquisitionen in den vergangenen vier Jahren unterstreichen. Aufgrund dieser Voraussetzungen sind wir in unserem Team in der Lage, auf die Lebens-, Vermögens- und Unternehmensplanung von Mittelstandsunternehmern zu reagieren und ein ertragsstarkes Investitions-Modell zu entwickeln, von dem alle Stakeholder profitieren können.

Wie haben Sie Ihre ersten Tage erlebt?
Ich bin begeistert von der Kultur und der Dynamik im Team der DBAG. Die Art der Kommunikation sowie Leistungsbereitschaft und Kompetenz sind beeindruckend. Besonders gefreut hat mich die große Zahl von Geschäftspartnern, die mir nicht nur zu meiner neuen Position gratulierten, sondern auch von den vielen positiven Erfahrungen mit der DBAG in der Vergangenheit berichteten. Obendrein hatten sie auch schon die ein oder andere Projektidee in petto.