KontaktKontakt

Aus eins mach zwei

Aus eins mach zwei

Unternehmensmagazin und Finanzbericht ersetzen Geschäftsbericht

Die Deutsche Beteiligungs AG geht in der Kommunikation mit ihren Geschäftspartnern, Aktionären, Investoren und allen anderen, die sich für die DBAG interessieren, einen neuen, zeitgemäßen Weg: Aus eins mach zwei – den bisherigen Geschäftsbericht haben wir durch ein Unternehmensmagazin und einen Finanzbericht ersetzt. Beide Dokumente stehen seit der Veröffentlichung der Zahlen am 30. November 2020 und damit bereits 61 Tage nach Geschäftsjahresende auf der Website zum Download bereit. Gedruckte Exemplare werden von Mitte Januar an erhältlich sein.

Im Unternehmensmagazin wird unter der Überschrift „Bewährtes ausbauen. Neues anstoßen.“ über Lösungen für erfolgreiches Unternehmertum berichtet. Das Magazin informiert über das Angebot der DBAG – vielfältige Eigenkapitallösungen für den Mittelstand in Deutschland und angrenzenden europäischen Ländern. Zwei Fallbespiele verdeutlichen, welchen Weg Unternehmen gehen, an denen sich die DBAG und die DBAG-Fonds beteiligen: So geht es etwa in der dynamischen Breitband-Telekommunikation vor allem darum, mit hohem Tempo regionale Märkte zu besetzen. Das geht nicht allein mit organischem Wachstum. Die Finanzierungsstärke der DBAG-Fonds ermöglicht es, den beiden Portfoliounternehmen DING und vitronet ausreichend Kapital bereitzustellen, um Unternehmenszukäufe zu finanzieren. Wie auf diese Weise Wachstum ermöglicht wird, wird in dem Magazin beschrieben. Das zweite Beispiel: Cartonplast betreibt ein ökologisch nachhaltiges Geschäftsmodell: Das Unternehmen vermietet wiederverwendbare und recyclingfähige Kunststoff-Zwischenlagen, die beim Transport von Flaschen oder Behältern aus Glas für Getränke und Nahrungsmittel genutzt werden – so ermöglicht Cartonplast  den hygienisch sicheren, effizienten und kostensparenden Transport. Für die nächsten Jahre hat das Management einen klar umrissenen Plan: durch den Ausbau des bestehenden Geschäfts kontinuierlich wachsen, die Angebotspalette verbreitern und den globalen Kunden in Frankreich und Brasilien folgen. Die Beteiligung der DBAG und des DBAG Fund VII sorgen für die dazu notwendige Kapitalisierung des Unternehmens.

Das Magazin berichtet auch über die Erfolge der DBAG im Geschäftsjahr 2019/2020 und stellt die neuen Beteiligungen im Portfolio vor. Beantwortet wird auch die Frage, welche Vorteile die Börsennotierung der DBAG für die Portfoliounternehmen – bestehende und künftige – hat. DBAG-Finanzvorstand Susanne Zeidler diskutiert mit Dr. Michael Lang und Oliver Diehl (Landesbank Hessen Thüringen und Jefferies International) über strukturelle Vorteile einer Beteiligungsgesellschaft in Sachen Stabilität und Sicherheit und darüber, warum grüne und soziale Themen in der Krise nicht vernachlässigt werden dürfen. Zwei Mitglieder der DBAG-Geschäftsleitung erläutern die Investitionskriterien für Langfristige Beteiligungen. Torsten Grede, Sprecher des Vorstands der DBAG, spricht mit Prof. Matthias Fifka, Professor für Betriebswirtschaftslehre, über die Nachhaltigkeit des Digitalisierungsschubs im Mittelstand. Die beiden Herren tauschen sich über die Bedeutung von Kommunikation für ein erfolgreiches Veränderungsmanagement aus und wagen schließlich ein Gedankenexperiment.

Informationen zum Geschäftsjahr 2019/2020 gibt es im Unternehmensmagazin in komprimierter und übersichtlicher Form. Der zusammengefasste Lagebericht, der Konzernabschluss und weitere Berichte wie der Bericht des Aufsichtsrats und der Brief des Vorstands an die Aktionäre sind im Konzern-Jahresfinanzbericht gebündelt. Damit sind alle Informationen, die sich insbesondere an Aktionäre und Kapitalmarktteilnehmer wenden, in einem Dokument zusammengefasst.