DEEN
03.08.2018

Aufsichtsrat verlängert Bestellung von Torsten Grede - Vorstandssprecher bis Ende Dezember 2023


Frankfurt am Main, 3. August 2018.
Der Aufsichtsrat der Deutschen Beteiligungs AG (DBAG) hat Torsten Grede, Sprecher des DBAG-Vorstands, bis zum 31. Dezember 2023 wiederbestellt; seine bisherige Bestellung endet am 31. Dezember 2018.

Torsten Grede (54) ist seit November 1990 bei der Deutschen Beteiligungs AG beschäftigt und gehört dem Vorstand seit dem 1. Januar 2001 an; seit März 2013 ist er Sprecher des dreiköpfigen Gremiums. Grede ist zudem Mitglied des Investmentteams der DBAG.

„Im Private-Equity-Geschäft sind Kontinuität und eine langfristige Ausrichtung der Strategie besonders wichtig – für beides steht Torsten Grede, und deshalb freue ich mich besonders, dass Herr Grede unser Angebot einer Vertragsverlängerung angenommen hat und die Deutsche Beteiligungs AG weitere fünf Jahre auf seine Sachkenntnis, seine langjährige Erfahrung und seine Führungskompetenz zählen kann“, äußerte Andrew Richards, Vorsitzender des Aufsichtsrats der DBAG aus Anlass der Vertragsverlängerung.

Die börsennotierte Deutsche Beteiligungs AG initiiert geschlossene Private-Equity-Fonds und investiert an der Seite der DBAG-Fonds in gut positionier-te mittelständische Unternehmen mit Entwicklungspotenzial. Einen Schwerpunkt legt die DBAG auf die Industriesektoren, in denen der deutsche Mittelstand im internationalen Vergleich besonders stark ist. Mit dieser Erfahrung, mit Know-how und Eigenkapital stärkt sie die Portfoliounternehmen darin, eine langfristige und wertsteigernde Unternehmensstrategie umzusetzen. Der unternehmerische Investitionsansatz macht die DBAG zu einem begehrten Beteiligungspartner im deutschsprachigen Raum. Das vom DBAG-Konzern verwaltete und beratene Kapital beträgt rund 1,9 Milliarden Euro.