DEEN
25.04.2013

DBAG-BETEILIGUNG AN BREITBANDANBIETER

MIT WACHSTUMSKAPITAL VERBREITUNG SCHNELLERER INTERNETZUGÄNGE IM LÄNDLICHEN RAUM BESCHLEUNIGEN / HOHE INVESTITIONEN IN EINEM NISCHENMARKT

Frankfurt am Main, 25. April 2013. Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) und der von ihr verwaltete Private-Equity-Fonds DBAG Expansion Capital Fund beteiligen sich an der inexio Informationstechnologie und Telekommunikation KGaA (inexio), einem stark wachsenden Unternehmen, das Breitbandanschlüsse anbietet. Die Kapitalzuführung soll das Wachstum des Unternehmens in den kommenden Jahren zu einem der größten Anbieter von Breitbandanschlüssen in den ländlichen Räumen Süddeutschlands unterstützen. Gegenwärtig bedient das Unternehmen aus Saarlouis vorwiegend in Rheinland-Pfalz und im Saarland rund 1.800 Geschäftskunden und rund 20.000 Privatkunden. inexio vergrößert seine Kundenbasis kontinuierlich durch Investitionen in schnelle Glasfasernetze, also in eine langfristig verfügbare und zunehmend genutzte Infrastruktur und sichert sich damit für die Zukunft attraktive Erlösquellen.

Das Unternehmen konzentriert sich auf ländliche Räume, die in weiten Teilen noch immer nicht mit leistungsfähigen Internet-Anschlüssen versorgt sind. Zugleich steigt die Internetnutzung kontinuierlich an. Besonders für Gewerbebetriebe ist es notwendig, über einen Anschluss zu verfügen, der eine hohe Geschwindigkeit des Datenaustausches gewährleistet. Oft bemühen sich deshalb Bürgermeister und Landräte, die Versorgung in ihrer Kommune bzw. Region zu verbessern. inexio gehört in diesem Marktumfeld zu den leistungsfähigsten Anbietern in Deutschland.

Die Eigenkapitalbeteiligung der DBAG und ihres Parallelfonds ermöglicht eine Beschleunigung des Wachstums. Die Beteiligung erhöht die Eigenkapitalquote des Unternehmens auf deutlich mehr als 30 Prozent und verschafft so Zugang zu weiteren Finanzierungen, mit denen der Ausbau weiterer Orte in Süddeutschland finanziert werden soll. DBAG und Fonds zeichnen eine Kapitalerhöhung über zehn Prozent der Aktien und stellen darüber hinaus Genusskapital zur Verfügung. Insgesamt sind Mittel in Höhe von 10,6 Millionen Euro vorgesehen, davon entfallen 4,4 Millionen Euro auf die DBAG. Die übrigen Anteile halten überwiegend die Unternehmensgründer, die auch Mitglieder des inexio-Vorstands sind.

inexio (www.inexio.net) wächst stark: Gegründet 2007, erreichte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2011/2012 (30. September) eine Gesamtleistung von rund 20 Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr wird ein Anstieg auf rund 30 Millionen Euro erwartet, weiteres hohes Wachstum ist geplant. Grundlage ist die Attraktivität des Angebots, mit dem sich inexio von den Wettbewerbern im ländlichen Raum unterscheidet: Anders als Mobilfunkanbieter sowie Anbieter auf Basis des herkömmlichen (Kupferkabel-) Netzes der Deutschen Telekom bietet inexio einen leistungsfähigen Internet-Zugang und Festnetztelefonie auf Basis eines Glasfasernetzes. Das überlegene Angebot verschafft inexio regional jeweils eine Alleinstellung.

„Glasfasernetze werden als Medium für die schnelle, umfangreiche Datenübertragung weiter an Bedeutung gewinnen“, äußerte Torsten Grede, Sprecher des Vorstands der Deutschen Beteiligungs AG nach Abschluss des Beteiligungsvertrages. Und: „Mit der Beteiligung an inexio haben wir in den leistungsfähigsten Anbieter in einem Wachstumsmarkt investiert, der von inexio mit einer besseren Kapitalausstattung noch schneller erschlossen werden kann. Wir freuen uns, ein besonders kompetentes und motiviertes Management-Team in einer wichtigen Wachstumsphase des Unternehmens unterstützen und begleiten zu können.“