DEEN
08.10.2013

DEUTSCHE BETEILIGUNGS AG GIBT NACHHILFE

MANAGEMENT-BUY-OUT DER "SCHÜLERHILFE" / SIEBTE BETEILIGUNG IM LAUFENDEN GESCHÄFTSJAHR

Frankfurt am Main, 8. Oktober 2013. Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) beteiligt sich an der ZGS Bildungs GmbH: Das Unternehmen ist mit 1.050 eigenen und Franchise-Filialen unter dem Namen „Schülerhilfe“ der größte Bildungs- und Nachhilfeanbieter in Deutschland und Österreich. Einen entsprechenden Vertrag haben die Finanzinvestoren Paragon Partners und Syntegra Capital sowie der geschäftsführende Gesellschafter als bisherige Eigentümer und der von der DBAG beratene DBAG Fund VI geschlossen. Die DBAG wird künftig 14,2 Prozent an der „Schülerhilfe“-Gesellschaft halten und dazu bis zu 9,8 Millionen Euro investieren. Auch das „Schülerhilfe“-Management wird Anteile an der ZGS Bildungs GmbH halten. Der Vertrag steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörde.

„Schülerhilfe“ ist das siebte Unternehmen, das in diesem Geschäftsjahr (1. November 2012 bis 31. Oktober 2013) neu ins Portfolio der Deutschen Beteiligungs AG kommt: Nach den Buy-outs der Heytex GmbH, der Formel D GmbH und der Stephan Machinery GmbH ist „Schülerhilfe“ die vierte Transaktion, in der mit einem parallel investierenden Fonds ein Unternehmen mehrheitlich erworben wurde. Darüber hinaus hat die DBAG 2012/1213 zusammen mit dem DBAG Expansion Capital Fund drei Unternehmen Wachstumskapital zur Verfügung gestellt und ist minderheitlich beteiligt.

„Schülerhilfe“ ist einer der führenden Anbieter qualifizierter Bildungs- und Nachhilfeangebote in Deutschland und Österreich. Sie hat rund 80.000 Kunden, ganz überwiegend Schüler zwischen 6 und 18 Jahren; die Hälfte der Schüler ist 13 bis 16 Jahre alt. Sie werden an rund 1.050 Standorten unterrichtet. Ein Drittel der Zentren werden von der Schülerhilfe selbst betrieben, die übrigen arbeiten unter der Regie selbständiger Franchisenehmer. Damit ist „Schülerhilfe“ Deutschlands drittgrößtes Franchise-System. 2012 erzielte die Schülerhilfe knapp 43 Millionen Euro Umsatz aus eigenen Zentren und den Beiträgen der Franchise-Nehmer, die mit ihren Zentren weitere rund 65 Millionen Euro Umsatz erreichten.

Die Schülerhilfe ist in einem stark fragmentierten Markt der größte Anbieter von Nachhilfe in Deutschland. Sie bietet seit fast 40 Jahren Einzelnachhilfe in kleinen Gruppen von drei bis fünf Schülern in allen gängigen Fächern, für alle Klassen und Schularten. Qualifizierte Nachhilfelehrer kümmern sich individuell um jeden Schüler und helfen ihm, seine Leistungen zu verbessern. Als wichtiger privater Bildungsdienstleister hält die Schülerhilfe ein breites Angebot bereit, das neben Nachhilfe auch Prüfungsvorbereitungen und Ferienkurse umfasst.

Unter Beteiligung der DBAG und des DBAG Fund VI will die Schülerhilfe in einem stabilen Markt auch künftig wachsen: „Schülerhilfe wird zur weiteren Institutionalisierung des Nachhilfe-Marktes beitragen und dabei davon profitieren, dass die Bildungsbemühungen auch in den kommenden Jahren verstärkt werden“, so Torsten Grede, Sprecher des Vorstands der Deutsche Beteiligungs AG nach der Vertragsunterzeichnung. Dieter Werkhausen, geschäftsführender Gesellschafter, fügt hinzu: „Gemeinsam mit unserem neuen Gesellschafter wollen wir mit unseren engagierten Franchisepartnern und den eigenen Standorten unser Produktangebot erweitern, etwa um Angebote für Erwachsene oder das ‘blended learning‘‚ eine Lernform, die die Vorteile von Präsenzveranstaltungen und E-Learning kombiniert.“

Für die bisherigen Gesellschafter bestätigt Krischan von Moeller, Paragon Partners: „Die Schülerhilfe hat sich in den vergangenen Jahren konsequent auf die Steigerung der Unterrichtsqualität konzentriert und dadurch die Noten der Schüler nachhaltig verbessert, weshalb immer mehr Schüler beim Marktführer Nachhilfe erhalten.“