KontaktKontakt

Case Study: Aktuelle Investitionen in neue Unternehmen

BB9AA8FB-48EF-467B-83B9-E25DC27D967F

Attraktive Geschäftsmodelle bereichern das DBAG-Portfolio

In diesem Kapitel stellen wir einige Unternehmen vor, die im vergangenen Geschäftsjahr neu in unser Portfolio gekommen sind. Sowohl in traditionellen Industriezweigen als auch in neuen Wachstumssektoren treffen wir immer wieder auf unternehmerische Führungspersönlichkeiten, die neue Wege gehen, dazu höchst präzise definieren, wie sich mit einem Geschäftsmodell in einem Markt Erfolg erzielen lässt, und sich dann darauf konzentrieren. Solche Strategien können sich zum Beispiel auf einen Teilbereich einer Wertschöpfungskette, einen klar definierten Kundenkreis oder auch die besondere Struktur eines Absatzmarktes beziehen. Wenn dann noch Offenheit gegenüber Digitalisierung, IT und Software hinzukommen, lassen sich in traditionellen Branchen Geschäftsmodelle entwickeln, die auf längere Sicht besonders wandelbar und damit zukunftsfähig sind.


Multimon AG

Projektierung von Brandschutzanlagen überwiegend für Hochhäuser, Einkaufszentren, Lagerhallen, Produktionsstätten oder denkmalgeschützte Gebäude.

congatec GmbH

Weltweiter Marktführer bei leistungsstarken sogenannten Computer-on-Modulen.

PM Plastic Materials S.R.L.

Größter europäischer Produzent vorverdrahteter und leerer Kunststoffkabelrohre überwiegend für die Elektroinstallation.


 

Hausheld AG

Digitalisierung der Energiewende und sichere IT-Lösungen für Smart Citys: preisoptimierter Voll-Roll-out von Smart Metern für ganze Quartiere und Städte mit höchsten Datenschutzstandards.

Profil Hausheld AG, Mönchengladbach

Damit die Energiewende gelingt, muss das bestehende Stromnetz in ein intelligentes Netz umgebaut werden, in dem alle Akteure des Strommarktes miteinander verbunden und gesteuert werden können. Dafür müssen in den kommenden Jahren in Deutschland rund 50 Millionen Stromzähler ersetzt werden. Hausheld bietet insbesondere Stadtwerken eine Komplettlösung, um große Mengen von Zählern schnell und preiswert auszutauschen. Kern des Angebots ist der langfristig patentgeschützte Zähler des Unternehmens, der über ein Leasingmodell finanziert wird. Weder Hausheld noch die Stadtwerke müssen also für diese Investitionen Geld in die Hand nehmen. Hausheld wird mit der Ausweitung der installierten Basis und mehr noch durch die nachfolgenden regelmäßigen Messdienstleistungen schnell und nachhaltig wachsen.

Umsatz 2019: 1 Million Euro
Anzahl Mitarbeiter 2019: 30
Regionaler Fokus: Deutschland
Wachstumsstrategie: Organisches Wachstum

Profil Multimon AG, Kirchheim

Multimon hat sich in über 35 Jahren eine Basis von mehr als 1.600 gewerblichen Kunden aufgebaut und ist damit ein marktrelevanter Anbieter. Die Gesellschaft bietet die effiziente und regelkonforme Konzeptionierung, Installation und Wartung komplexer Brandschutzanlagen, wie sie für Hochhäuser, Einkaufszentren, Logistikzentren oder Tiefgaragen notwendig sind. Multimon kauft am Markt verfügbare Komponenten ein und fügt sie zu einer maßgeschneiderten Lösung für das jeweilige Gebäude zusammen, sodass das künftige Unternehmenswachstum keinen hohen Kapitaleinsatz erfordert. Weil Brandschutzauflagen verschärft werden und bereits installierte Systeme regelmäßig gewartet sowie gegebenenfalls nachgerüstet werden müssen, wächst der Anteil des attraktiven wiederkehrenden Dienstleistungsgeschäfts überproportional.

Gesamtleistung 2019: 93 Millionen Euro
Anzahl Mitarbeiter 2019: 520
Regionaler Fokus: Europa
Wachstumsstrategie Organisches und anorganisches Wachstum zur Konsolidierung des Marktes

Profil congatec GmbH, Deggendorf

congatec liefert die notwendigen Computerbausteine für das Internet of Things und die Industrie 4.0. Damit ist es ein Unternehmen, dessen Produkte Automatisierung, Robotertechnik und Digitalisierung erst ermöglichen. Die Niederlassungen in Großbritannien, Frankreich und Tschechien, in den USA, Taiwan, China, Japan und Australien bedienen eine breite Kundenbasis von Start-ups bis hin zu internationalen Blue-Chip-Unternehmen. congatec setzt auf eine ausgelagerte Produktion und damit auf einen niedrigen Kapitaleinsatz sowie hohe Flexibilität und Skalierbarkeit. Indem das Unternehmen frühzeitig neue Trends aufgreift, gestaltet es die Marktentwicklung aktiv mit. Jenseits der zweistelligen Wachstumsraten des Marktes nutzt congatec durch Zukauf von komplementärem Hardware-Know-how oder Software-Know-how zusätzliche Chancen.

Umsatz 2019: 126 Millionen Euro
Anzahl Mitarbeiter 2019: 270
Regionaler Fokus: Weltweit
Wachstumsstrategie: Organisches und anorganisches Wachstum zur Auffächerung der Produktpalette

Zur Person

Jannick Hunecke (Jahrgang 1974) gehört dem Team der Deutschen Beteiligungs AG seit 2001 an; 2008 wurde er zum Mitglied der Geschäftsleitung ernannt. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in den Branchen Industriedienstleistungen, industrielle Komponenten sowie im Maschinen- und Anlagenbau. Ferner befasst er sich mit Unternehmen in dem neuen Wachstumssektor Software/ IT-Services. Zukünftig wird er zudem für Unternehmen in Sondersituationen verantwortlich sein.

AKTUELLE PORTFOLIOUNTERNEHMEN
Karl Eugen Fischer GmbH
Silbitz Group GmbH
Gienanth GmbH
Frimo Group GmbH

 

„Mit congatec werden wir vom starken Wachstum in der Digitalisierung profitieren.“

Jannick Hunecke, Mitglied der DBAG-Geschäftsleitung

Profil PM Plastic Materials s.r.l., Bergamo (Italien)

Durch den Einsatz vorverdrahteter Kunststoffkabelrohre werden große Bauvorhaben effizienter. Rund die Hälfte des Umsatzes von PM Plastic Materials entfällt deshalb bereits auf solche Rohre, mehr als drei Viertel von ihnen werden im professionellen Bereich eingesetzt. Sie sorgen zum Beispiel für die Verteilung von Strom und Daten sowie die Verbreitung von Fernsehprogrammen sowie Alarm- und Kontrollsignalen in Gebäuden. Wegen des geringen Anteils fixer Kosten und der niedrigen Kapitalintensität ist das Geschäftsmodell auch bei Konjunkturschwankungen sehr stabil. Mit dem klaren Fokus auf attraktive Märkte, neue Produkte und Partnerschaften mit führenden internationalen Distributoren ist es dem Management gelungen, PM Plastic Materials in den vergangenen Jahren zum europäischen Marktführer für Kunststoffkabelrohre zu machen. Organisches und anorganisches Wachstum sowie die weitere Verbreiterung der Produktpalette werden die Triebfedern sein, um diese Erfolgsgeschichte in der Zukunft fortzuschreiben.

Umsatz 2019: 101 Millionen Euro
Anzahl Mitarbeiter 2019: 120
Regionaler Fokus: Europa
Wachstumsstrategie: Organisches und anorganisches Wachstum in fragmentierten Märkten

„In Italien fokussieren wir uns auf industrielle Geschäftsmodelle.“

Tom Alzin, Mitglied der DBAG-Geschäftsleitung

Zur Person

Tom Alzin (Jahrgang 1980) ist seit 2004 für die DBAG tätig; 2011 wurde er zum Mitglied der Geschäftsleitung ernannt. In dieser Zeit hat er umfangreiches Wissen insbesondere im Maschinen- und Anlagenbau und bei Dienstleitungsunternehmen gesammelt. Ferner ist er derzeit verantwortlich für das Italien- Geschäft und für Langfristige Beteiligungen. Die nach sehr positiver Weiterentwicklung erfolgten Verkäufe von Homag, Spheros und der Schülerhilfe gehören zu seinen erfolgreichsten Transaktionen.

AKTUELLE PORTFOLIOUNTERNEHMEN
congatec Holding AG
Cartonplast Holding GmbH
Kraft & Bauer Holding GmbH
duagon Holding AG
Telio Management GmbH
Polytech Health & Aesthetics GmbH
Pfaudler International S.à r.l.

 

GRÖSSERER AKTIONSRADIUS:
DIE DBAG IST JETZT AUCH IN ITALIEN AKTIV

Italien ist nach Deutschland das zweitwichtigste Industrieland der Europäischen Union. Das Rückgrat der italienischen Wirtschaft ist die verarbeitende Industrie. Sie ist stark exportorientiert und eng mit dem wichtigsten Abnehmerland Deutschland verflochten. In vielen High-End-Bereichen sind italienische Industrieunternehmen internationale Benchmarks. Die Königsdisziplin der Industrie ist zugleich die wichtigste Exportbranche des Landes: der Maschinenbau.

Die Unternehmenslandschaft in Italien ist vor allem geprägt von den vielen kleinen Familienunternehmen, die sich oft in Nischen auf den internationalen Märkten etablieren konnten. In jüngerer Zeit haben sich immer mehr Unternehmen aufgemacht, um neue Märkte auch außerhalb Europas zu erschließen. Für diese Expansion benötigen gerade die kleinen Gesellschaften Eigenkapital. Deshalb ist der italienische Private-Equity-Markt gut entwickelt. 2019 wurden Transaktion mit einem Unternehmenswert von gut sieben Milliarden Euro abgeschlossen, davon mehr als die Hälfte im Marktsegment mit einem Transaktionsvolumen bis 150 Millionen Euro. Der mit weitem Abstand größte Anteil der Transaktionen entfällt auf Management-Buy-outs.


 

Der Großteil der italienischen Wirtschaftskraft wird im Norden erwirtschaftet. Entsprechend konzentrieren sich dort auch die meisten Private-Equity-Transaktionen.

Für die Deutsche Beteiligungs AG ist der italienische Markt damit hoch attraktiv: Familiengeführte Unternehmen bei ihrer internationalen Expansion zu begleiten ist eine unserer besonderen Stärken. Als in Deutschland beheimatete Gesellschaft sind wir natürlicher Partner der stark exportorientierten italienischen Unternehmen und können hierzulande Türen öffnen. Aber die kleinteilige Wirtschaftsstruktur Italiens bietet auch attraktive Rahmenbedingungen für Wachstumsstrategien innerhalb des Landes – zum Beispiel zur Sektorkonsolidierung oder für Buy-and-build-Konzepte, die wir seit mehreren Jahren sehr erfolgreich umsetzen.


 

In unseren Kern- und neuen Wachstumssektoren verfügen wir über besonders viel Erfahrung. Mit diesen decken wir die drei für Private Equity in Italien bedeutendsten Branchen ab. Besonders attraktiv: Italienische Unternehmen sind oft sehr technologieorientiert. Der lokale Private-Equity-Verband ordnet daher gut ein Drittel der Investments des Jahres 2019 dem Hightech-Bereich zu. Dort sind oft besonders zukunftsweisende Geschäftsmodelle zu finden.