KontaktKontakt

CHANCEN HERAUSARBEITEN.
ENTWICKLUNGEN VORANTREIBEN.

Mit Sorgfalt und Weitsicht
Wert schaffen.

GESCHÄFTSBERICHT 2018/2019

Kennzahlen

KONZERNERGEBNIS
45,9
MIO. €
RENDITE
AUF DAS
EIGENKAPITAL
JE AKTIE
9,1
PROZENT
WERTENTWICKLUNG
FÜR AKTIONÄRE
2,0
PROZENT
NETTO-
VERMÖGENSWERT
472,1
MIO. €
ERGEBNIS
AUS DEM FONDSGESCHÄFT
3,0
MIO. €

AN UNSERE AKTIONÄRE

Chancen herausarbeiten. Entwicklungen vorantreiben.

Von dieser Devise haben wir uns 2018/2019 besonders leiten lassen. In diesem Brief möchten wir Ihnen erläutern, warum ...

Investitionsstrategie: Unsere Kernsektoren

Eine Unternehmensgeschichte, die mehr als fünf Jahrzehnte umfasst – das heißt für die Deutsche Beteiligungs AG mehr als 300 Private-Equity-Beteiligungen im deutschen Mittelstand. Ein großer Teil dieser Transaktionen betraf die vier Branchen, in denen die deutsche Wirtschaft traditionell besonders stark ist: Maschinen- und Anlagenbau, Automobilzulieferer, Industriedienstleistungen und industrielle Komponenten. Diese stellen daher fast naturgemäß unsere Kernsektoren dar. Auf der Basis eines reichhaltigen Know-hows und eines starken Netzwerks in unseren Kernsektoren begleiten wir unsere Portfoliounternehmen umfassend: mit Kapital zur Finanzierung von Wachstum, vor allem jedoch mit dem Zugang zu langjähriger Erfahrung in der erfolgreichen Umsetzung von Veränderungsprozessen.

Investitionsstrategie: Unsere neuen Fokussektoren

Durch die aktuellen Veränderungen in den etablierten Volkswirtschaften eröffnen sich Chancen für uns, Geschäftsmodelle jenseits unserer vier Kernsektoren zu begleiten. Wir nehmen diese Chancen wahr und konzentrieren uns auf wachstumsstarke Unternehmen, die oft noch jung sind, sich jedoch bereits in ihren Märkten etabliert haben. Seit 2013 haben wir in insgesamt 33 Unternehmen investiert. Inzwischen haben sich aus unseren Aktivitäten drei neue Fokussektoren herausgebildet: Breitband-Telekommunikation, IT-Services/Software und Healthcare. In diesen Branchen gibt es eine ausreichende Anzahl von Unternehmen, die im Hinblick auf Größe, Reifegrad und Entwicklungspotenzial zu uns und unserem Geschäftsmodell passen.

Geschäftsfeld Fondsberatung

Im Geschäftsfeld Fondsberatung sind die Beratungsleistungen des Investmentteams der Deutschen Beteiligungs AG gegenüber den DBAG­-Fonds gebündelt. Hierfür erhält die DBAG eine volumenabhängige Vergütung, die gut planbar ist. Die Ertragsbasis verringert sich durch Veräußerungen in der Desinvestitionsphase eines Fonds; sie wächst, wenn ein neuer Fonds initiiert und erfolgreich eingeworben werden kann. Für die Beratung des DBAG ECF erhält die DBAG zusätzliche Vergütungen auf Grundlage einzelner Transaktionen.

258

BETEILIGUNGSMÖGLICHKEITEN
HAT DAS INVESTMENTTEAM
DER DBAG IM GESCHÄFTSJAHR
2018/2019 FÜR DIE DBAG-FONDS GEPRÜFT

Die Mitarbeiter des Investmentteams sind der Schlüssel zum Erfolg in der Fondsberatung: Sie bereiten Investitionsentscheidungen vor, begleiten die Portfoliounternehmen und beraten die Fonds bei der Veräußerung von Beteiligungen.

21
MITGLIEDER

umfasst das Investmentteam, darunter zwei Vorstände, die direkt in das Transaktionsgeschäft eingebunden sind.

9
JAHRE

gehören die Mitglieder des Investmentteams im Durchschnitt zur DBAG.

246
JAHRE

Erfahrung im Private­-Equity-Geschäft haben die Mitglieder des Investmentteams zusammengenommen.

Geschäftsfeld Private-Equity-Investments

Das Geschäftsfeld Private-Equity-Investments umfasst die Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen, die die Deutsche Beteiligungs AG an der Seite der DBAG-­Fonds eingeht. Nach einer strategischen Erweiterung gehören dazu künftig auch Beteiligungen, die die DBAG allein aus ihrer Bilanz eingeht (Bilanzinvestments). Dieses Geschäftsfeld dominiert den Unternehmenswert der DBAG. Das Nettoergebnis aus dem Beteiligungsgeschäft beschreibt die Veränderung des Nettovermögenswertes und ist die maßgebliche Einflussgröße für das Konzernergebnis der DBAG; es wird bestimmt durch die Wertentwicklung des bestehenden Portfolios und Gewinne aus Abgängen von Beteiligungen.

409

MILLIONEN EURO
IST UNSER PORTFOLIO
ZUM STICHTAG WERT.
DAS ENTSPRICHT DEM
1,4-FACHEN DER
ANSCHAFFUNGSKOSTEN.

78,4
MIO. €

hat die DBAG in ihr Portfolio investiert.

54,3
MIO. €

beträgt der Zeitwert der Abgänge aus dem Portfolio.

49,3
MIO. €

beträgt die Wertsteigerung des fortgeführten Portfolios.

UNSER PORTFOLIO

Investieren

Im Geschäftsjahr 2018/2019 hat unser Investmentteam aus wieder mehr als 250 Beteiligungsmöglichkeiten vier besonders vielversprechende herausgefiltert. Zwei der Transaktionen wurden noch im Geschäftsjahr wirksam, zwei erst nach dem Stichtag. Dabei konnten wir zwei MBOs in unseren Kernsektoren Automobilzulieferer und Industrielle Komponenten strukturieren sowie zwei weitere MBOs in unseren neuen Fokussektoren Breitband-Telekommunikation und IT-Services/Software:

Entwickeln

2018/2019 hat die nachlassende wirtschaftliche Dynamik die Entwicklung einiger Portfoliounternehmen beeinträchtigt. Trotz des zum Teil anspruchsvollen Umfelds haben die Unternehmen an ihrer strategischen Neupositionierung gearbeitet, zum Beispiel durch Unternehmenszukäufe: Sieben Portfoliounternehmen konnten so ihre geografische Ausdehnung, die Ergänzung ihrer Produktpalette oder eine aktive Branchenkonsolidierung weiter vorantreiben. Insgesamt tätigten die Unternehmen elf Zukäufe: Sechs haben die Portfoliounternehmen aus Eigenmitteln finanziert, die übrigen fünf haben die Fonds, einschließlich der DBAG, mit weiterem Eigenkapital ermöglicht:

Realisieren

Die DBAG und die DBAG-Fonds sind Partner auf Zeit. Wenn die Veränderungsprozesse abgeschlossen und deren positive Auswirkungen sichtbar sind, veräußern wir die Beteiligungen. Vier Veräußerungen haben wir 2018/2019 strukturiert, eine weitere, bereits im Vorjahr vereinbarte (Cleanpart) abgeschlossen. Die Unternehmen gehörten zwischen vier und sieben Jahre zum Portfolio; eine erste Beteiligung (Novopress) waren wir bereits 1990 eingegangen. Die Veräußerung der Beteiligung an inexio wurde erst nach dem Stichtag vollzogen. Eine weitere Beteiligung endete, nachdem das Unternehmen in die Insolvenz geraten war (Unser Heimatbäcker):

inexio

inexio ist für die DBAG ein Musterbeispiel einer erfolgreichen Private-Equity-Beteiligung, bei der ein talentiertes Managementteam unterstützt und ein vielversprechendes Geschäftsmodell vorangetrieben wird:

Im Jahr 2013, als wir uns im Zuge einer Kapitalerhöhung minderheitlich an dem Familienunternehmen beteiligten und zusätzlich Genussrechtskapital bereitstellten, war der Breitbandsektor noch etwas für Pionierunternehmen, in einem Segment mit hohem Wachstumspotenzial. In den vergangenen sechs Jahren haben wir inexio eng begleitet. Gerade bei einem so rasant wachsenden Unternehmen stellen sich dem Management fortlaufend neue Aufgaben, die es mit einem erfahrenen Begleiter an seiner Seite gezielter und mit weniger Risiken lösen kann.

Heute ist inexio einer der führenden unabhängigen und schnell wachsenden Anbieter von Glasfaseranschlüssen in Deutschland. Gemeinsam mit seinen Private-Equity-Investoren hat das Unternehmen ein Glasfasernetz in ländlichen und vorstädtischen Regionen Süddeutschlands aufgebaut. Auf diese Weise hat inexio wesentlich zum Aufbau der dortigen Infrastruktur beigetragen und dazu, dass Unternehmen weiterhin in ihrer Heimatregion tätig sein und lokal Arbeitsplätze schaffen können.

Die DBAG-Aktie

Dividendenpolitik wird fortgeführt: Für 2018/2019 schlagen wir erneut eine Anhebung der Dividende vor

Die Teilhabe der Aktionäre am Unternehmenserfolg der DBAG gehört zu unseren drei finanziellen Zielen. Im Sommer 2016 haben wir unsere Dividendenpolitik formuliert, die weiterhin gilt. In den vergangenen vier Jahren konnten unsere Aktionäre allein über die Dividende eine jährliche Rendite von mindestens drei, mehrfach sogar über vier Prozent erzielen. Hinzu kommt die positive Kursentwicklung. Auch für das vergangene Geschäftsjahr werden wir der Hauptversammlung eine Dividendenerhöhung vorschlagen, und zwar auf 1,50 Euro je Aktie. Die Ausschüttungssumme wird sich – auf Basis dieses Vorschlags – auf 22,6 Millionen Euro belaufen.

1,50
EURO

Dividendenvorschlag

3,4
PROZENT

Steigerung gegenüber dem Vorjahr

4,4
PROZENT

Dividendenrendite

DOWNLOADS & BESTELLUNG

KONTAKT

Thomas Franke
Thomas Franke

Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Investor Relations

Thomas Franke
Name:
Thomas Franke
Telefon:
+49 69 95787-307
E-Mail:

Thomas Franke

Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Investor Relations

Thomas Franke ist seit 2001 bei der Deutschen Beteiligungs AG beschäftigt.

Zuvor leitete Thomas Franke die interne Kommunikation und den Bereich Public Relations der Lurgi AG. Seine Karriere begann er als Wirtschaftsredakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Nach seiner Ausbildung zum Fernseh- und Hörfunkjournalisten erlangte er einen Abschluss in Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg.

Thomas Franke

Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Investor Relations

+49 69 95787-307
thomas.franke(at)dbag.de