FÜR FONDSINVESTOREN

Die DBAG-Fonds bündeln Mittel deutscher und internationaler Institutionen – Pensionsfonds, Dachfonds, Banken, Stiftungen, Versicherungen oder Verwalter von Familienvermögen. Die Mittel der Fonds stellen den größten Teil unserer Kapitalbasis. Die DBAG-Fonds investieren auf eigene Rechnung und gemäß einer zu Beginn festgelegten Investitionsstrategie. Ihre Vertragsbedingungen folgen den Grundsätzen der Private-Equity-Branche.

2.192 Mio. €
seit 2002 für fünf Fonds zugesagt
79 %
der Mittel stammen von internationalen Investoren
87 %
der Mittel stammen von Investoren, die in zwei oder mehr DBAG-Fonds investiert sind
50+
Investoren

Die DBAG-Fonds investieren in einem für den jeweiligen Fonds vertraglich fixierten Co-Investitionsverhältnis mit der Deutschen Beteiligungs AG und den Mitgliedern des Investmentteams. Sie bestehen dazu aus jeweils mehreren Gesellschaften. So können zum Beispiel länderspezifische steuerliche oder regulatorische Anforderungen einzelner Investoren berücksichtigt werden. Eine Gesellschaft ist für die Co-Investitionen der DBAG an der Seite des jeweiligen Fonds vorgesehen. Diese Gesellschaft ist als konzerninterne Investmentgesellschaft in den Konzernabschluss der DBAG einbezogen. Sie investiert zu denselben Bedingungen und in dieselben Instrumente wie die übrigen Gesellschaften des Fonds. Damit ist für die Laufzeit eines DBAG-Fonds auch das Investitionsverhältnis zwischen der DBAG und den übrigen Investoren festgelegt. Diese Struktur gewährleistet die Interessenidentität zwischen den Investoren der Fonds und der DBAG mit ihren Aktionären.

Gegenwärtig berät die Deutsche Beteiligungs AG die Mittel von mehr als 50 Investoren in fünf Private-Equity-Fonds. Darunter sind auch die Mittel für die beiden Fonds, die aktuell investieren – DBAG Fund VII und DBAG ECF.

Der DBAG Fund VII wurde im September 2016 mit einem Volumen von 1.010 Millionen Euro geschlossen. Er investiert seit Dezember 2016. DBAG ECF investiert seit Mai 2011; eine neue Investitionsperiode des Fonds hat im Juni 2018 begonnen.

Wir stehen in einem engen und regelmäßigen Austausch mit unseren Investoren.

INVESTOREN NACH TYP

INVESTOREN NACH REGION

Die oben abgebildeten Diagramme berücksichtigen die Investoren des DBAG ECF Erste Neue Investitionsperiode und des DBAG Fund VII (Stand: Januar 2017).

UNSERE INVESTITIONSKRITERIEN

Die DBAG und die von ihr beratenen DBAG-Fonds investieren in mittelständisch geprägte Unternehmen. Wir verstehen darunter Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 20 und 500 Millionen Euro. In Einzelfällen, zum Beispiel abhängig vom Geschäftsmodell, sind davon auch Ausnahmen möglich. Entscheidend ist für uns die Höhe unserer Eigenkapitalbeteiligung: DBAG und DBAG-Fonds stellen zwischen zehn und 200 Millionen Euro bereit.

Wir streben vorwiegend Beteiligungen an Unternehmen an, die im deutschsprachigen Raum, also in der DACH-Region, entweder ihren Sitz oder maßgebliche geschäftliche Aktivitäten haben.

Für eine erfolgreiche Weiterentwicklung brauchen unsere Portfoliounternehmen ein erfahrenes Management, das unternehmerisch agiert. Wir geben Mitgliedern des Managements die Möglichkeit, sich mit eigenen Mitteln am Unternehmenserwerb zu beteiligen. Damit erreichen wir eine möglichst hohe Interessenidentität zwischen den beteiligten Managern auf der einen Seite und unseren Aktionären und Investoren, die uns Kapital anvertraut haben, auf der anderen Seite.

Wir suchen Unternehmen für unser Portfolio, die über Entwicklungsmöglichkeiten verfügen. Zudem haben sie eine führende Stellung in einem (möglicherweise kleinen) Markt, ein unternehmerisch agierendes Management, eine hohe Innovationskraft und zukunftsfähige Produkte. Ihre Geschäftsmodelle sind darauf ausgerichtet, von den Megatrends in ihren jeweiligen Sektoren zu profitieren. Solche Unternehmen gibt es im deutschen Mittelstand im Maschinen- und Anlagenbau, in der Automobilzulieferindustrie, bei Industriedienstleistern und bei den Herstellern industrieller Komponenten. Mit Blick auf eine weitere Risikodiversifizierung in unserem Portfolio haben wir in den vergangenen Jahren unser Branchenspektrum außerhalb der Kernsektoren kontinuierlich verbreitert. Beispiele für Transaktionen aus diesen neuen Fokussektoren sind Unternehmen, deren Geschäft mit dem Ausbau der digitalen Infrastruktur in Deutschland zusammenhängt. Auch in der Softwarebranche und im Gesundheitssektor lassen sich immer häufiger Unternehmen mit reifen und attraktiven Geschäftsmodellen finden. 

Potenzielle Portfoliounternehmen haben bewährte Geschäftsmodelle. Ihr Entwicklungspotenzial schöpfen sie zum Beispiel dann stärker aus, wenn sie ihre strategische Position ausbauen oder ihre operativen Prozesse verbessern. Wichtig sind eine führende Marktstellung, ein erfahrenes Management, Innovationskraft und zukunftsfähige Produkte. Eine Beteiligung an sehr jungen Unternehmen, deren Geschäftsmodell noch nicht etabliert ist, oder an Unternehmen mit hohem Restrukturierungsbedarf schließen wir aus.

DBAG-FONDS

FONDSAuflegungVolumenStatus
DBAG ECF ZWEITE NEUE INVESTITIONSPERIODE201897 Mio. €Aktiv
DBAG FUND VII20161.010 Mio. €Aktiv
DBAG ECF ERSTE NEUE INVESTITIONSPERIODE201685 Mio. €Investitionsperiode beendet
DBAG ECF
2011213 Mio. €Investitionsperiode beendet
DBAG FUND VI2012700 Mio. €Investitionsperiode beendet
DBAG FUND V2006539 Mio. €Investitionsperiode beendet
DBAG FUND IV2002328 Mio. €Realisiert
DBG FONDS III1998283 Mio. DMRealisiert
DBG FONDS II1975139 Mio. DMRealisiert
DBG FONDS I1965473 Mio. DMRealisiert

Die Fonds DBG Fonds I, DBG Fonds II und DBG Fonds III waren grundsätzlich anders strukturiert und hatten eine deutlich unterschiedliche Investorenbasis als die seit 2002 aufgelegten Fonds.

GESCHÄFTSMODELL

Die Deutsche Beteiligungs AG berät mit ihrem Investmentteam die DBAG-Fonds. Sie erhält dafür eine Vergütung.

ANSPRECHPARTNER

Jürgen Fischer
Jürgen Fischer

Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Fund Investor Relations

Jürgen Fischer
Name:
Jürgen Fischer
Telefon:
+49 69 95787-322
E-Mail:

Jürgen Fischer

Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Fund Investor Relations

Jürgen Fischer ist seit 2011 bei der Deutschen Beteiligungs AG beschäftigt.

Zuvor arbeitete er bei Union Investment im Bereich Produktmanagement sowie bei Feri Trust. Dort war er für Investitionen in Private-Equity-Fonds zuständig. Seine Karriere begann Jürgen Fischer als Analyst bei der Landesbank Berlin.

Im Anschluss an seine Lehre als Bankkaufmann erlangte er einen Abschluss in Betriebswirtschaftslehre an der Philipps Universität, Marburg, und erwarb den Titel Chartered Financial Analyst (CFA).

Jürgen Fischer

Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Fund Investor Relations

+49 69 95787-322
juergen.fischer(at)dbag.de

DREI FRAGEN AN JÜRGEN FISCHER

  1. Wenn die DBAG einen neuen Fonds initiiert, sagen viele Investoren, die bereits zuvor in DBAG-Fonds investiert haben, erneut Kapital zu. Was schätzen Investoren an der DBAG?

    Die Investoren der DBAG-Fonds schätzen die kontinuierlich gute Wertentwicklung ihrer Fondsbeteiligungen sowie den Zugang, den die DBAG zu Private-Equity-Investitionen in den deutschsprachigen Mittelstand bietet. Darüber hinaus freut es uns zu hören, dass der DBAG in hohem Maße Verlässlichkeit und Vertrauen, gerade auch in konjunkturell schwierigeren Marktphasen, zugeschrieben wird.
  2. Wer kann sich an den DBAG-Fonds beteiligen?

    Allein schon aus regulatorischen Gründen richten sich DBAG-Fonds ausschließlich an institutionelle Investoren. Nahezu alle unsere Investoren haben ein umfangreiches Anlageprogramm für Beteiligungen an Private-Equity-Fonds: Sie investieren regelmäßig in Fonds mit Investitionsschwerpunkt in bestimmten Regionen, Unternehmensgrößen und Finanzierungsanlässen. Die Größe der einzelnen DBAG-Fonds begrenzt die Anzahl der Investoren, wobei Mindesthöhen für Kapitalzusagen vorgesehen sind.
  3. Wann kommt der nächste DBAG-Fonds?

    Das hängt ganz maßgeblich vom Investitionsfortschritt der beiden Fonds ab, aus denen aktuell investiert wird. Denn bevor ein neuer Fonds investieren kann, muss die Investitionsperiode des Vorgängerfonds beendet sein; sie ist vertraglich festgelegt, kann aber früher enden, wenn der Fonds ausinvestiert ist. DBAG Fund VII ist im Frühjahr 2017 seine ersten Beteiligungen eingegangen. Die Investitionsperiode des DBAG Fund VI dauerte rund vier Jahre. Der DBAG ECF startet im Juni 2018 die zweite neue Investitionsperiode, die zunächst bis Ende 2020 dauern wird.

Haben Sie weitere Fragen an Jürgen Fischer?